Messwertgeber für raue Umgebungen

Mit der jetzt vorgestellten „Indigo“-Produktfamilie von Vaisala werden Anwender befähigt, ein intelligentes Messökosystem aufzubauen.

Produktfoto eines Messwertgebers
Aufgrund modularer Bauweise und austauschbarer Sensoren ist der Messwertgeber äußerst flexibel einsetzbar. Foto: CiK
Energieeffizienz, Sicherheit und Endproduktqualität in Betriebsabläufen können so gezielt und flexibel sichergestellt werden. Unabhängig davon, ob Anwender Temperatur, Feuchte, Feuchte in Öl, Taupunkt, Kohlendioxid oder verdampftes Wasserstoffperoxid messen. „Indigo“ ist laut Anbieter eine modulare Lösung mit austauschbaren, intelligenten Sonden, robusten Messwertgebern und der intuitiven PC-Software „Indigo Insight“. Die Sonden können unabhängig voneinander ohne Messwertgeber oder zusammen mit diesem verwendet werden, um die Funktionen zu erweitern. Dank modularer Plug-and- Play-Bauweise lassen sich die Sonden und Messwertgeber einfach montieren, einsetzen und warten. Die neueste Entwicklung in der Plattform ist der Messwertgeber „Indigo510“, ein Host-Gerät für alle kompatiblen Sonden. Der Messwertgeber mit Touchscreen- Display bietet Unterstützung für eine Sonde und lokale Datenvisualisierung. Er erweitert auch die Optionen für Konnektivität, Versorgungsspannung und Verkabelung. Das robuste Metallgehäuse des Messwertgebers mit Schutzart IP66 und NEMA4 gewährleistet eine zuverlässige Leistung auch unter den härtesten Bedingungen. Durch das Zusammenspiel von Konnektivität, Modularität, intelligenten Sonden und dem Internet of Things soll das System die Qualitätssicherung und Optimierung von Prozessen verbessern.

Zum Netzwerken:

CiK Solutions GmbH, Karlsruhe, Nadine Hofmann, Tel. +49 721 62690-850, info@cik-solutions.com, www.cik-solutions.com

Lackieranlagen effizient betreiben

Kostenloses Online-Event zum Thema Energiesparen

Informieren Sie sich bei diesem Online-Event über die aktuellen Möglichkeiten, Ihren Energieverbrauch zu reduzieren. Entlang der gesamten Prozesskette gibt es Stellschrauben, an denen man optimieren kann. Insgesamt 13 Vorträge zum Thema „Lackieranlagen effizient betreiben“ werden Ihnen kostenfrei angeboten. Und zusätzlich findet eine Podiumsdiskussion statt, die sich mit der aktuellen Lage und ihren Auswirkungen für die Unternehmen befasst. Melden Sie sich jetzt kostenfrei an!

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren