Berührungslose Schichtdickenmessung

Auf berührungslose und zerstörungsfreie Schichtdickenmessung hat sichdie Coatmaster AG spezialisiert. Zu den aktuellen Produkten gehört diemobile Lösung „coatmaster Flex“.

Kontrolle der Schichtdicke in einer Automatik-Beschichtungsanlage mit dem "coatmaster Flex". Foto: Coatmaster

Die Coatmaster-Technologie basiert auf Advanced Thermal Optics (ATO).Bei diesem Verfahren wird die zu vermessende Schicht über einecomputergesteuerte Lichtquelle impulsartig erwärmt. Dadurch lässt sichdie Schichtdicke unmittelbar nach dem Auftragen der Beschichtung messen.Die Technologie arbeitet berührungslos und zerstörungsfrei ohnegefährliche Emissionen. Das Gerät kann die Lackschichten auf lackiertenTeilen bereits vor der Trocknung messen. Prozessabweichungen werdendadurch frühzeitig erkannt. Das spart Materialkosten, minimiert dieProduktion von fehlbeschichteten Teilen und optimiert die Qualität, weilschmale Toleranzfenster genau eingehalten werden. Eine Messung derLackschichten ist selbstverständlich auch dann möglich, wenn dieBeschichtung bereits getrocknet ist. „Die Resonanzen der Anwender sinddurchweg positiv“, berichtet Co-CEO Prof. Dr. Nils Reinke. „Siebeurteilen den ‚coatmaster Flex‘ als perfektes Hilfsmittel für dieBeschichtung und bestätigen uns Vorteile wie Materialeinsparung undQualitätssicherung.“

Zum Netzwerken:

Coatmaster AG, Winterthur (CH), Prof. Dr. Nils A. Reinke, +41 52 5118730, nils.reinke@coatmaster.com, www.coatmaster.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren