Digitalmikroskop

Mit der neuen Multi-Lighting-Funktion des Keyence Digitalmikroskops "VHX-6000" lassen sich Objekte anwenderunabhängig aus unterschiedlichen Beleuchtungswinkeln betrachten.

Die Beleuchtung des Mikroskops lässt sich auch nachträglich anpassen.  Foto: Keyence -

Per Knopfdruck werden alle notwendigen Beleuchtungsoptionen in einem einzigen Bild gespeichert. So lässt sich die Beleuchtung jederzeit nachträglich und benutzerunabhängig anpassen, um andere Merkmale zu visualisieren. Auch bezüglich der Fokussierung erhält man automatisch und schnell eine Tiefenzusammensetzung. Selbst bei Verschiebung der XYZ-Richtungen ist eine Tiefenschärfe im Livebild stets gegeben. Ermöglicht wird dies durch die hochempfindliche CMOS-Kamera, die eine Bildfrequenz von 50 Bildern pro Sekunde aufweist. Zudem gibt es neue Mess- und Analysefunktionen wie die technische Sauberkeit/Restschmutzanalyse, welche auf der ISO-Norm 16232 und VDA 19 basiert, oder die Korngrößenanalyse nach ISO-Norm 643 und ASTM E1382. So lassen sich detaillierte Analysen bis in den Submikrometer­bereich durchführen.
Zum Netzwerken:
SurfaceTechnology Germany 2018, Halle 1, Stand D05, Keyence Deutschland GmbH, Neu-Isenburg, Martina Schuster, Tel. +49 6102 3689-277, m.schuster@keyence.de, www.keyence.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren