Herausforderung Korrosionstest

Die C&W Specialist Equipment Ltd. entwickelt und produziert Korrosionsprüfkammer. Ebru Pektas, Produktmanagerin bei TQC, und Nico Frankhuizen, Manager Product Management, berichten über Stolperfallen bei der Anwendung von Prüfkammern.

Die Salzsprühkammern von C&W sind individuell an den jeweiligen Anwendungszweck anpassbar. Fotos: TQC Sheen
Die Salzsprühkammern von C&W sind individuell an den jeweiligen Anwendungszweck anpassbar. Fotos: TQC Sheen -

Eine hauseigene Prüfkammer ist vor allem bei häufigen Prüfungen oder bei Sondergrößen von Vorteil, so die Einschätzung von Ebru Pektas. Sie führt aus: „Wir haben beispielsweise einen Kunden, der Fahrräder komplett in der Klimakammer prüft – da muss schon eine spezielle Lösung gegeben sein. Deshalb bieten wir individuelle Lösungen, komplett aus Inhouseproduktion, mit Kammervolumina von bis zu 2000 l.“ Im Hinblick auf die Auswahl der Prüfkammer rät Nico Frankhuizen dazu, das passende Testverfahren zu wählen, da der Wechsel des Verfahrens mit sehr hohem zeitlichen Aufwand verbunden und allgemein nicht ratsam sei.
In BESSER LACKIEREN 6/2020 lesen Sie nützliche Ratschläge zum praktischen Einsatz von Prüfkammern, von der Platzierung, über den Betrieb bis hin zur Wartung.

Zum Netzwerken:
TQC Sheen GmbH, Hilden, Ebru Pektas, Tel. +49 2103-25326-15, ebru.pektas@tqcsheen.com, www.tqcsheen.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren