Visualisieren und analysieren

Für eine Vielzahl von industriellen Qualitätsprüfungen bietet die Digitalmikroskopie Vorteile, u.a. für Oberflächenanalysen. Bei einem Digitalmikroskop handelt es sich um eine Art von Mikroskop, das mit einem Bildsensor ausgerüstet ist und bei dem die Betrachtung über einen Bildschirm erfolgt. Im Gespräch mit BESSER LACKIEREN erläutert Tom Tscheuschner, Mitarbeiter im Produktbereich Mikroskopie bei der Keyence Deutschland GmbH, Anwendungsmöglichkeiten und Vorteile der digitalen Mikroskopie.

Tom Tscheuschner Foto: Keyence -

Für welche Anwendungen/Prozesse können Digitalmikroskope in industriellen Lackierbetrieben eingesetzt werden?

Das „VHX“-Digitalmikroskop findet in vielen Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Organisationen Anwendung. Dies sind z.B. Automobilhersteller und -zulieferer, welche Oberflächen kontrollieren müssen, wie auch öffentliche Institute, hier namentlich z.B. das Institut für Korrosionsschutz Dresden. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Beispielen aus der Elektro-, Konsumgüter-, Halbleiterindustrie sowie von Dienstleistern, welche unsere Systeme einsetzen.

Welche Vorteile bietet ein Digitalmikroskop gegenüber normalen Mikroskopen?

Digitalmikroskope ermöglichen es Anwendern auf einfache und flexible Weise, jede Art von Oberfläche zu untersuchen. Auf Lacken bedeutet dies etwa Fehlstellen im Lack zu dokumentieren, die Schichtdicke einer Lackschicht zu bestimmen oder das Oberflächenprofil der Lackierung dreidimensional zu visualisieren und zu analysieren. Beispiele aus den Bereichen der Qualitätssicherung, Wareneingangskontrolle sowie Forschung und Entwicklung sind typische Anwendungen für den Einsatz des Digitalmikroskops.

Wann lohnt sich für Lackanwender eine Investition in ein Digitalmikroskop?

Unser Digitalmikroskop bietet eine hohe Tiefenschärfe, sodass Bilder mit einem hohen Schärfegrad möglich sind. Weiterhin ist das System mobil einsetzbar und an keinen Ort gebunden, sodass Proben zerstörungsfrei begutachtet werden. Zusätzlich können Oberflächen zwei- und dreidimensional betrachtet und vermessen werden. Die dabei entstandenen Messungen können automatisch in einem Messbericht ausgegeben werden. Die modulare Bauweise des Digitalmikroskops erlaubt eine Anpassung an jeden Anwendungsfall, der bei Unternehmen und Instituten auftritt. Unser Außendienstmitarbeiter erarbeitet zusammen mit den Anwendern die optimale Konfiguration des Digitalmikroskops anhand der Bauteile und Proben. Falls zukünftige Anwendungen komplexer werden, ist eine Erweiterung problemlos gegeben.

Wie erfolgt die Auswertung der Aufnahmen und die Dokumentation?

Die Auswertung der Aufnahmen erfolgt über eine Berichtsausgabe in den gängigen MS Office und ähnlichen Formaten. Ebenso ist es möglich Datenbanken mit dem Digitalmikroskop zu verbinden, um eine lückenlose Dokumentation zu gewährleisten.

Das Gerät eignet sich auch für die automatische Vermessung bei Verschmutzungen: Was ist da die Referenzgröße und wie sieht es mit der Kalibrierung des Geräts aus?

Die Kalibrierung des Geräts erfolgt anhand eines zertifizierten Glasmaßstabs von Keyence. Dadurch können wir bis zu µm-genaue Messungen von Verschmutzungen wie etwa Partikeln durchführen.

Zum Netzwerken:
Keyence Deutschland GmbH, Neu-Isenburg, Tom Tscheuschner (Büro Leipzig / Berlin), Mobil +49 170 5669173, t.tscheuschner@keyence.de, www.keyence.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren